TERMINE

 

19.06.2018
20.00 - 22.00 Uhr

Unternehmerstammtisch für Geschäftsleute am Steindamm


Geschäfte machen und zusammenleben auf dem Steindamm

Unternehmerinnen und Unternehmer rund um den Steindamm laden wir ein, gemeinsam über die Zukunft des Quartiers zu sprechen.
Der Steindamm entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem Standort, der Gewerbetreibenden gute Gewinne ermöglicht. Im Viertel geht es aber auch um Verantwortung und ein gutes Zusammenleben, das die Unternehmen mitgestalten.

Welche Wege und was für Unterstützungsmöglichkeiten es diesbezüglich gibt, erläutern unsere Gäste aus dem Quartiersmanagement. Vor allem aber möchten wir an dem Abend mit Ihnen ins Gespräch kommen und einen Austausch zwischen Ihnen, den Unternehmerinnen und Unternehmern, die sich für ein verantwortungsvolles Miteinander einsetzen, stärken.

Die Teilnahme ist für Sie kostenlos da der Stammtisch im Rahmen des Förderprogramms "Integration durch Qualfifizierung (IQ)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert wird.
Für Getränke und kleinen Imbiss wird gesorgt dank der Unterstützung der Unternehmen: Novum Hotel Group, L'Amira und Al-Ashi Arabische Lebensmittel.

Um Anmeldung wird gebeten:
E-Mail: katarzyna.rogacka@asm-hh.de; Tel.: 040 - 361 38 768


http://www.asm-hh.de/projekte/index_kmu.htm

24.06.2018
16 Uhr Uhr

"Deutsche Zustände", mit Feridun Zaimoglu und Helmut Lethen


Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Angekommen HIER. Deutsche Zustände zwischen Verklärung und Verachtung“ ist am 24.Juni 2018 der Germanist und Kulturwissenschaftlicher Helmut Lethen zu Gast.

In seinem neuen viel gelobten Buch „Die Staatsräte. Elite im Dritten Reich“ fragt er nach den weltanschaulichen Voraussetzungen, die künstlerische Empfindsamkeit einerseits und soziale Kälte andererseits ermöglichen.

Im Gespräch mit der Moderatorin Marion Wartumjan, Geschäftsführerin von ASM, und Helmut Lethen wird die Verankerung des Buches im Jetzt und in der Welt um uns thematisiert, etwa die Idee und Identität der Volksgemeinschaft, die Rolle von Eliten oder das Mitleid.

Mit unseren Lese- und Gesprächsabenden wollen wir die Gegebenheiten in den Blick nehmen, das ernsthafte Gespräch suchen und uns in literarische Geschichten von Feridun Zaimoglu vertiefen.
ASM und der Schriftsteller haben 2016 eine Erzählwerkstatt durchgeführt, um jungen Menschen, die ein Jahr zuvor nach Deutschland gekommen waren, eine Stimme zu geben. Zaimoglu schrieb auf der Grundlage ihrer Berichte literarische Geschichten, die von ASM in dem Buch „HIER. Geschichten von jungen Flüchtlingen in Deutschland“ publiziert wurden.

Auf der Veranstaltung wird Zaimoglu aus dem Buch vortragen bevor wir mit Helmut Lethen ins Gespräch kommen. Bei einem Imbiss und Getränken können Sie sich im Anschluss austauschen.

„Deutsche Zustände“, mit Feridun Zaimoglu und Helmut Lethen

Zeit: 24.6.2018, 16 Uhr

Ort: Quality Hotel Ambassador Hamburg, Heidenkampsweg 34, 20097 Hamburg (nahe der U- und S-Bahn-Berliner Tor)

Kosten: Kostenbeitrag von 10 € an der Abendkasse, Studenten 5 €.

Anmeldung: bis 22.6.2018 per E-Mail: susanne.dorn@asm-hh.de oder telefonisch unter 361 38-769 mit der Angabe des Vor- und Zunamens, der E-mail-Adresse

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch: Novum Hospitality, Böttcher-Stiftung, Flüchtlingsfonds Hamburger Stiftungen und der Hamburger Stiftung für Migranten



25.06.2018
19 Uhr Uhr

„Der Glaube, die Gläubigen und unsere Gesellschaft“, mit Feridun Zaimoglu und Eren Güvercin


Am zweiten Abend der Veranstaltungsreihe der Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten "Angekommen HIER. Deutsche Zustände zwischen Verklärung und Verachtung" ist der Journalist Eren Güvercin zu Gast. Der in Köln als Sohn türkischer Eltern geborene Güvercin ist Autor des Buches "Neo-Moslems - Porträt einer deutschen Generation", in dem er die Realität junger Muslime in Deutschland beschreibt.

Mit unserer Lese- und Gesprächsreihe wollen wir die Gegebenheiten in den Blick nehmen, das ernsthafte Gespräch suchen und uns in literarische Geschichten von Feridun Zaimoglu vertiefen.
ASM und der Schriftsteller haben 2016 eine Erzählwerkstatt durchgeführt, um jungen Menschen, die ein Jahr zuvor nach Deutschland gekommen waren, eine Stimme zu geben. Zaimoglu schrieb auf der Grundlage ihrer Berichte literarische Geschichten, die von ASM in dem Buch „HIER. Geschichten von jungen Flüchtlingen in Deutschland“ publiziert wurden.

Auf der Veranstaltung wird Zaimoglu aus dem Buch vortragen. Mit Eren Güvercin wollen wir anschließend ins Gespräch kommen. Die Moderation hat Marion Wartumjan, Geschäftsführerin von ASM. Bei einem Imbiss und Getränken können Sie sich im Anschluss austauschen.

„Der Glaube, die Gläubigen und unsere Gesellschaft“, mit Feridun Zaimoglu und Eren Güvercin

Zeit: 25.6.2018, 19 Uhr

Ort: Quality Hotel Ambassador Hamburg, Heidenkampsweg 34, 20097 Hamburg (nahe der U- und S-Bahn-Berliner Tor)

Kosten: Kostenbeitrag von 10 € an der Abendkasse, Studenten 5 €.

Anmeldung: bis 22.6.2018 per E-Mail: susanne.dorn@asm-hh.de oder telefonisch unter 361 38-769 mit der Angabe des Vor- und Zunamens, der E-mail-Adresse

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch: Novum Hospitality, Böttcher-Stiftung, Flüchtlingsfonds Hamburger Stiftungen und der Hamburger Stiftung für Migranten



26.06.2018
19 Uhr Uhr

„Rollen von Frauen in unserem Miteinander“, mit Feridun Zaimoglu und Annegrethe Stoltenberg


Annegrethe Stoltenberg ist Ombudsfrau der Hamburger Ombudsstelle in der Flüchtlingsarbeit. Die ehemalige Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werkes Hamburg ist unsere Gesprächspartnerin am dritten Abend der Veranstaltungsreihe der Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten Angekommen HIER. Deutsche Zustände zwischen Verklärung und Verachtung.

Mit den Lese- und Gesprächsabenden wollen wir die Gegebenheiten in den Blick nehmen, das ernsthafte Gespräch suchen und uns in literarische Geschichten von Feridun Zaimoglu vertiefen.
ASM und der Schriftsteller haben 2016 eine Erzählwerkstatt durchgeführt, um jungen Menschen, die ein Jahr zuvor nach Deutschland gekommen waren, eine Stimme zu geben. Zaimoglu schrieb auf der Grundlage ihrer Berichte literarische Geschichten, die von ASM in dem Buch „HIER. Geschichten von jungen Flüchtlingen in Deutschland“ publiziert wurden.

Auf der Veranstaltung wird der Autor aus dem Buch vortragen. Mit Annegrethe Stoltenberg wollen wir anschließend ins Gespräch kommen. Bei einem Imbiss und Getränken können Sie sich dann austauschen und den Abend ausklingen lassen.

„Rollen von Frauen in unserem Miteinander“, mit Feridun Zaimoglu und Annegrethe Stoltenberg

Zeit: 26.6.2018, 19 Uhr

Ort: Quality Hotel Ambassador Hamburg, Heidenkampsweg 34, 20097 Hamburg (nahe der U- und S-Bahn-Berliner Tor)

Kosten: Kostenbeitrag von 10 € an der Abendkasse, Studenten 5 €

Anmeldung: bis 22.6.2018 per E-Mail: susanne.dorn@asm-hh.de oder telefonisch unter 361 38-769 mit der Angabe des Vor- und Zunamens, der E-mail-Adresse

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch: Novum Hospitality, Böttcher-Stiftung, Flüchtlingsfonds Hamburger Stiftungen und der Hamburger Stiftung für Migranten



zurück I Über uns I Aktuelles I Projekte I Downloads I Stellenangebote I Links I Kontakt I Impressum

 

Letzte Änderung am